DSC0076VAR

Ausschlagung

Ein Erbe kann eine Erbschaft ausschlagen. Dazu muss er innerhalb von sechs Wochen nach Kenntnis von seiner Erbschaft gegenüber dem Nachlassgericht die Ausschlagung erklären. Versäumt er die Frist, gilt die Erbschaft als angenommen. Die Ausschlagung ist nicht mehr möglich, wenn der Erbe die Erbschaft ausdrücklich oder durch schlüssiges Tun (z. B. Einverleibung des Nachlasses in sein Vermögen) annimmt. Eine Ausschlagung kommt z. B. bei einer Überschuldung des Nachlasses in Betracht.