DSC0076VAR

Annahme

Mit der Annahme einer Erbschaft übernimmt der Erbe alle Rechte und Pflichten aus dieser. Die Annahme kann ausdrücklich oder durch schlüssiges Tun, z.B. das Einverleiben des Nachlasses ins eigene Vermögen erfolgen. Die Annahme der Erbschaft durch Versäumen der Ausschlagungsfrist oder durch schlüssiges Tun ist ggf. anfechtbar, wenn der Erbe nicht wusste, welche Rechtsfolgen an sein Tun geknüpft werden. Die Annahme der Erbschaft ist auch anfechtbar, wenn der Erbe sich über eine wesentliche Eigenschaft des Nachlasses (beispielsweise seine Überschuldung) geirrt hat.