DSC0076VAR

Der Pflichtteil schützt die nahen Verwandten vor einer Enterbung durch den Erblasser

Der Gesetzgeber schützt die Kinder, Eltern (soweit sie gesetzlicher Erbe wären) und Ehegatten eines Erblassers davor, durch letztwillige Verfügung vollständig enterbt zu werden. Zwar kann der Erblasser frei bestimmen, wen er zum Erben einsetzt. Vom Erbe ausgeschlossene Abkömmlinge, Eltern (soweit sie gesetzlicher Erbe wären) oder Ehegatten erhalten jedoch als Ersatz einen Zahlungsanspruch in Geld. Die Höhe dieser Zahlung beträgt die Hälfte des Wertes ihres gesetzlichen Erbteils. Diesen Wert zutreffend zu ermitteln, kann rechtlich und tatsächlich schwierig sein.

Bei der Berechnung des Pflichtteils sind auch Schenkungen mit einzubeziehen, um die der Erblasser in den letzten zehn Jahren vor seinem Tod sein Vermögen geschmälert hat. Dies ist die sogenannte Pflichtteilsergänzung.